Schön, dass du dich mit der Frage, „Wieviel kostet ein Pferd im Monat?“ beschäftigst, da dieses Thema in der Tat sehr wichtig ist. Nicht viele träumen davon, die Reitbeteiligung endlich an den Nagel zu hängen und endlich ein eigenes Pferd zu besitzen.

Das eigene Pferd ist oftmals gar nicht der entscheidende Kostentreiber, gibt es doch oft – gerade auf dem Dorf – genügend Bauern, Pferdebesitzer etc. die sich für einen kleinen Obolus darüber freuen, wenn Sie einen glücklichen Abnehmer für den Pferdenachwuchs finden.

Obolus heißt konkret 500,00 – 1000,00 Euro für diesen Betrag lässt sich oftmals schon ein kleines Freizeitpony o.ä. kaufen. Richtig günstig oder? Am liebsten sofort kaufen oder doch lieber nicht?

Anschaffungskosten nicht das Problem, Fixkosten für Pferd oft hoch

Das „Problem“ bei der Anschaffung eines eigenen Pferds sind oftmals nicht die Kosten für das Pferd an sich, sondern die Unterhaltskosten, welche nicht selten üppig ausfallen können und das scheinbar so günstig erworbene Traumpferd zu einer wahren Belastungsprobe für den Geldbeutel werden lassen.
Mit was für Kosten musst du rechnen?

1.) Der Unterstand

Ob Weide, Halle etc. du brauchst für das ganze Jahr über einen vernünftigen Unterstand für alle Arten von Temperatur- und Wetterverhältnissen. Überlege dir deshalb genau, wo du dein Pferd unterstellen kannst, was in den Gebühren bereits enthalten ist und für was du noch extra zahlen musst.

Solch ein Unterstand kann schnell 200,00 Euro im Monat kosten.

2.) Reithallennutzung

Sofern du in einem Reitverein aktiv bist und dort dein Pferd stehen hast, wird es eine Reithalle geben, welche für den Herbst und Winter eine sinnvolle Sache ist. Diese kannst du jedoch oftmals nur gegen eine Gebühr nutzen.

Kostenpunkt für die Reithallennutzung, etwa 20,00 - 30,00 Euro im Monat.

3.) Futter und Einstreu

Abhängig davon, was dein Pferd zu fressen bekommt und wie du es mit der Einstreu in der Box handhaben möchtest, entstehen in diesem Punkt weitere Kosten. Kraftfutter –nur Kraftfutter – kann schnell 50,00 Euro und mehr im Monat kosten, Einstreu ebenfalls etwa 10,00 - 15,00 Euro.

Bedenke: Dein Pferd möchte nicht 365 Tage im Jahr nur Kraftfutter fressen, Vitamine, Präparate, Leckerlies kosten ebenfalls Bares.


4.) Hufschmied

Etwa alle 8-10 Wochen muss der Hufschmid vorbeikommen, um die Hufe deines Pferdes in Ordnung zu bringen. Bei beispielsweise 4 neuen Eisen liegst du in etwa bei 80,00 - 100,00 Euro.

5.) Pferdehaftpflicht

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Pferdehaftpflichtversicherung. Die kostet je nach Tarif, Anbieter, Leistungen zwischen 10,00 – 20,00 Euro im Monat.

6.) Impfung, Wurmkur, Tierarzt

Solange dein Pferd gesund ist, ist das eigene Pferd eine tolle Sache, wird es jedoch krank, können schnell hohe Kosten auf dich zukommen. Wir empfehlen, etwa 100,00 Euro im Monat für einen Tierarztbesuch, Impfung, Wurmkur zurückzulegen. Damit solltest du auf der sicheren Seite sein.

Fazit:

Die Unterhaltskosten für ein Pferd liegen je nach Region, Umfang etc. schnell zwischen 300,00 – 500,00 Euro im Monat.

Zudem ist in dieser Rechnung noch kein Geld für Ausrüstung wie etwa Reitstiefel, Reithose, Sattel, Gerte, Sporen etc. vorgesehen. Auch die Ausrüstung kann verschleißen.

  • folge uns auf