BRAUNE REITSTIEFEL

REITER FASHION

UNSER BLOG

Unsere Bestseller

Pikeur Lucinda Grip Girl

Nur 119 €
von Pikeur

ARIAT NEW Damen TEAM

Nur 112 €
von Ariat

Was sind Reitstiefel?

Reitstiefel gehören zur Standard-Ausrüstung jedes Reiters!Sogenannte Reitstiefel finden heutzutage im Bereich des Pferdesports Reiten Ihre Bedeutung. Neben der Reithose, der Reitkappe gehören auch die Reitstiefel zur Grundausstattung eines jeden Reiters. Ob im professionellen Pferdesport oder im Freizeitreiten, entsprechende Stiefel haben sich als Grundausstattung über Jahrhunderte etabliert.

Die heutigen Reitstiefel wie wir Sie kennen, welche in der Regel aus Leder, Gummi oder PVC bestehen finden Ihren Ursprung bereits im Mittelalter. Schon damals verwendeten die Menschen Reitstiefel, welche jedoch Ursprünglich primär entsprechenden Wohlstand ausdrücken sollten als – wie heute üblich – Sicherheits- sowie optische Aspekte vertreten. Innerhalb der klassischen Reitstiefel unterscheidet man primär in den Anwendungsgebieten Tunierstiefel, Dressurstiefel, Winterreitstiefel, Springstiefel, Polostiefel sowie Westernstiefel.

Je nach Geschmack, finanzieller Situation sowie der Anwendungshäufigkeit kommen grundsätzlich entweder Lederreitstiefel oder Gummireitstiefel zum Einsatz. Abgesehen von den klassischen Stiefel-Modellen stehen ansonsten auch noch sogenannte Reitstiefeletten zur Auswahl. Insbesondere im professionellen Reitsport gehören hochwertige Reitstiefel zur vorgeschriebenen Grundausstattung.


Wie Pflege ich Reitstiefel?

Abhängig davon, für welche Art und welches Material du dich bei deinen Reitstiefeln entschieden hast, musstest du wahrscheinlich mehr oder weniger tief in die Tasche greifen. Primär tendieren passionierte Reiter in der Regel dazu, hochwertige Reitstiefel zu kaufen, weshalb die richtige Pflege und der Schutz deiner Stiefel hohe Priorität genießen sollte, da deine Neuerrungenschaft ansonsten möglicherweise nur kurzweilig von Freude sein wird.

Naturgemäß sind Reitstiefel – insbesondere im höheren Preissegment – bereits sehr gut verarbeitet, weshalb du Sie in der Regel –je nach Nutzung – durchaus mehrere Jahre tragen und benutzen kannst. Sofern du jedoch deren Lebensdauer noch entschieden verlängern möchtest, solltest du die folgenden Tipps und Ratschläge berücksichtigen.

Reinigung

Je nach Nutzung, ob in der Halle oder im Gelände haben deine Stiefel wohlmöglich einiges an Dreck, Staub und Schmutz abbekommen, weshalb du diese nach der Benutzung mit einem Tuch oder Lappen und warmem Wasser reinigen solltest.

Für größere Verunreinigen kannst du deine Gummireitstiefel auch im Vorfeld einmal mit einem Schlauch oder im Bad reinigen.

Hinweis: Solltest du klassische Reitstiefel aus echtem Leder besitzen, solltest du diese natürlich nicht direktem Wasser aussetzen. Verzichte zudem auch auf harte Reinigungsmittel sowie grobe Bürsten etc. Deine Hauptutensilien sollten wie gesagt Schwamm und Wasser sein.

Belüftung

Ob nach dem direkten Reinigen oder der Benutzung, die Belüftung deiner Stiefel ist sehr wichtig, damit insbesondere das Leder vernünftig atmen und arbeiten kann. Versuche demnach darauf zu achten, dass deine Stiefel nicht im Spint oder im Kofferraum liegenbleiben.

Sofern du deine Stiefel feucht gereinigt hast, sollten diese – bei Lederstiefelnmindestens 24 Stunden gut trocknen können. Den direkten Kontakt mit der Heizung oder einem Fön solltest du ebenfalls vermeiden.

Du solltest die Stiefel zudem keiner unnatürlichen Hitze sowie konstanter Kälte aussetzen, Raumtemperatur eignet sich am besten zur Lagerung.

Zur Lagerung empfiehlt sich auch eine Reitstiefeltasche.

Reisverschlüsse beachten

Die tollsten Reitstiefel nützen dir nichts, wenn sich nach und nach der Reißverschluss verabschiedet. Das „Neueinsetzen“ von Reißverschlüsseln ist immer mit sehr viel Arbeit und somit mit entsprechend hohen Kosten verbunden, sodass sich die Reparatur erfahrungsgemäß nicht lohnt – was bei teuren Reitstiefeln sehr schade ist und sich jedoch so einfach umgehen lässt.

Prüfe regelmäßig deine Reißverschlüsse auf Verschmutzungen. Grobe Verschmutzungen kannst du zum Beispiel mit einer feinen Bürste oder einer ausgedienten Zahnbürste beheben. Des Weiteren solltest du deine Stiefel etwa 1x im Monat mit entsprechendem Reißverschluss-Spray behandeln.

Öffne die Reißverschlüsse zudem beim Ausziehen der Stiefel stets vollständig und schließe diese bei Benutzung ebenfalls vollständig.

Leder ist ein Naturprodukt

Insbesondere bei Lederreitstiefeln wirst du immer wieder minimale Veränderungen innerhalb der Struktur und Optik feststellen können. Dieser Umstand ist völlig normal, da das Leder stetig arbeitet, entsprechende Vernarbungen etc. sind kein Materialfehler sondern völlig normal. Versuche demnach nicht, einzelne Verfärbungen gewaltsam „herauszureiben“, das schadet deinen Reitstiefeln nämlich eher.

Stiefelspanner

Insbesondere Leder ist sehr flexibles und sensibles Material, weshalb du deine Stiefel nach Benutzung mit einem entsprechenden Stiefelspanner versehen solltest. Diese Spanner sorgen für konstante Stabilität der Stiefel auch bei Nichtbelastung und sorgen dafür, dass das Leder in seiner gewohnten Form und Struktur bleibt.

Regelmäßig fetten

Insbesondere zur kalten Jahreszeit wird das Leder deiner Stiefel schnell spröde und neigt dazu, innerhalb deren kleinen Fasern zu reißen. Dieser Entwicklung solltest du vorbeugen, indem zu deine Stiefel regelmäßig fettest. Nach dem fetten sollten deine Stiefel einige Stunden trocknen und nicht benutzt werden. Achte zudem darauf, dass du das Fett gleichmäßig verteilst und mit einem Mikrofasertuch gründlich in das Leder einmassierst.

Welche Vorteile haben Reitstiefel?

Reitstiefel verfolgen in der Regel drei Ziele, welche sich zugleich auch als Vorteil aufführen lassen.

Stabilität & Sicherheit

Reitstiefel sorgen für die beim Reiten benötigte Stabilität im Bein bzw. des Schenkels des Reiters und ermittelt diesem somit ein Gefühl von Sicherheit. Der Reitstiefel schmiegt sich in direkter Schenkellage gezielt an Pferd und Reiter und sorgt demnach für eine klare Verbindung.

Zudem bieten Reitstiefel deutlich mehr halt innerhalb der Steigbügel als dies beispielsweise mit Straßenschuhen der Fall wäre.

Verbesserte Schenkelhilfen

Vom Reiter durchgeführte Schenkelhilfen kommen durch Reitstiefel viel direkter und somit leicht verständlicher beim Pferd an, da die Reitstiefel eine zentrale Fläche am Pferd adressieren und somit der Impuls wesentlich konkreter an das Pferd gesendet werden kann.

Optik

Insbesondere im professionellen Reitsport sind Optik und Erscheinungsbild sowohl des Pferdes als auch des Reiters von zentraler Bedeutung. Reitstiefel aus hochwertigem Leder runden das Gesamtbild des Reiters somit logisch und stimmig ab, was einen wichtigen und nicht zu unterschätzenden Aspekt darstellt.

Welche Reitstiefel-Arten gibt es?

So unterschiedlich die einzelnen Disziplinen im Reitsport sind, so unterschiedlich sind auch die unterschiedlichen Modelle innerhalb der Reitstiefel. Zwar könnt ihr theoretisch in allen Reitstiefel-Arten (Dressurreiten, Springreiten, Westernreiten etc.) euer Pferd reiten, glücklich werdet ihr jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit diesem Szenario.

► Aus diesem Grund sollest du dir vor Anschaffung eines neuen Reitstiefels gründlich überlegen,
wofür du diesen Reitstiefel zukünftig hauptsächlich genutzten wirst.

Dressurstiefel

Sogenannte Dressurstiefel kommen beim Dressurreiten zur Verwendung und werden häufig aus Leder gefertigt.

Mehr zum Thema: Dressurstiefel

Springstiefel

Ob nach dem direkten Reinigen oder der Benutzung, die Belüftung deiner Stiefel ist sehr wichtig, damit insbesondere das Leder vernünftig atmen und arbeiten kann. Versuche demnach darauf zu achten, dass deine Stiefel nicht im Spint oder im Kofferraum liegenbleiben.

Winterreitstiefel

In der kalten und dunklen Jahreszeit sollten Reiter spezielle Winterreitstiefel verwenden, welche Sie vor Kälte schützen.

Mehr zum Thema: Winterreitstiefel

Kinderreitstiefel

Kinderreitstiefel sollten vor allem zweckmäßig und effektiv sein, die Optik ist weniger entscheidend.

Mehr zum Thema: Kinderreitstiefel

Wie laufe ich Reitstiefel ein?

Neue Reitstiefel sind toll, wenn da nicht wie immer das Problem des Einlaufens wäre. Nur zu oft hört man wahre Horrorgeschichten von blutigen Fersen, Blutergüssen oder Hautabschürfungen.

Generell solltest du natürlich schon mit Kauf und Anprobieren der Reitstiefel in gutes Gefühl in diesen haben. Er sollte schon von vorneweg passen, nichts abschnüren oder gar wehtun. Aussagen wie „Das es schmerzt ist normal, er muss sich erst einlaufen“ sind falsch und ein Zeichen dafür, dass du einen falschen Reitstiefel gekauft hast.

Dennoch ist es – wie bei normalen Schuhen auch- auch bei Reitstiefeln natürlich so, das gerade in Verbindung mit Leder sich die Reitstiefel erst einmal ein wenig weiten und an deine Fuß bzw. Beinform gewöhnen müssen.

Die folgenden Tipps sollten dir helfen, die ersten Tage in deinen neuen Reitstiefeln problemlos und vor allem schmerzlos zu überstehen:

  1. Stiefel im Alltag: Ziehe die neuen Stiefel nicht immer nur in direkter Verbindung mit dem Reiten an, sondern versuche diese auch ein wenig abseits des Stalls zu tragen und ganz normal darin zu laufen.
  2. Dickere Socken: Gerade zu Beginn ist das Leder noch recht hart und unflexibel, sodass sich beim Tragen schnell blasen an deinen Fersen bilden können. Ziehe demnach zu Beginn etwas dickere Socken an und nicht unbedingt deine stylischen Reitsocken ;)
  3. Einfetten: Regelmäßiges einfetten der Stiefel macht das Material elastischer und somit für dich deutlich angenehmer zu tragen.
  4. Einen Gang zurückschalten: Auch wenn es dir schon unter den Nägeln brennt und du deine Stiefel am liebsten zur nächsten Dressur- oder Springstunde anziehen möchtest, empfehlen wir dir, dies im Vorfeld erst einmal zu lassen. Bei diesen Reitdisziplinen ist dein Bein vielen Belastungen und verschiedenen Winkeln ausgesetzt, was mit noch harten Stiefeln für entsprechende Blasenbildungen etc. sorgen wird. Lass es ruhig angehen!
  5. Alternative: Neue Schuhe möchte man am liebsten den ganzen Tag tragen und der ganzen Welt seine Neuanschaffung präsentieren, das ist insbesondere bei neuen Reitstiefeln nicht anders. Vergiss jedoch deine alten Reitstiefel nicht völlig und ziehe gerade zu Anfang durchaus auch ab und an noch deine alten Stiefel, welche schon eintragen sind an.
  6. Vorbeugen Neigst du an gewissen Stellen schnell zu Hautreizungen, solltest du diese Stellen ggf. vor Anprobe der neuen Reitstiefel mit einem entsprechenden Pflaster abkleben. Dies beugt Hautabschürfungen vor.
  7. Fersenkeile verwenden: Gerade zu Beginn kannst du entsprechende Fersenkeile verwenden, welche du in das Fußbett deiner Stiefel legst. Somit wird dein Knie etwas aus dem Stiefel herausgehoben, wodurch der Stiefel mit seinem harten Leder deutlich weniger aggressiv in deine Kniekehle scheuert.

Aus welchem Material bestehen Reitstiefel?

Bei den heutigen Reitstiefeln wird in der Regel zwischen Gummireitstiefeln oder den klassischen Lederreitstiefeln unterschieden. Während Gummireitstiefel in der Regel tatsächlich aus entsprechendem Gummi bestehen, gibt es bei Lederreitstiefeln weitere Untereilungen, etwa in Reitstiefel aus Wildleder oder Kalbsleder.

Ob Gummireitstiefel oder Lederreitstiefel besser sind, kann pauschal nicht gesagt werden, sicherlich gibt es bei beiden Varianten vor und Nachteile. Zudem unterscheiden sich die beiden Materialen zum Teil stark im Preis und in deren Eignung, etwa für den professionellen Reitsport.

Gummireitstiefel

Gummireitstiefel eignen sich gerade für neue Reiter oder „Gelegenheitsreiter“ sehr gut, da diese in der Regel bereits recht preiswert (etwa. ab 20,00 Euro) erhältlich sind. Ob bei der täglichen Stallarbeit, auf der nassen Wiese oder beim tatsächlichen Reiten, Gummireitstiefel sind dank ihres Materials vielseitig einsetzbar, ohne das du dir auch bei längerem tragen oder etwa dem ausmisten sorgen um die Haltbarkeit machen musst. Viele Hersteller bieten mittlerweile zahlreiche Modelle an, sodass beispielsweise auch Stiefel in Lederoptik oder verschiedenen Farben auf dem Markt erhältlich sind.

Aber auch für Kinder, welche schnell wachsen und regelmäßig Schuhe brauchen, eignen sich Gummireitstiefel bestens. Deine Sporen kannst du selbstverständlich ebenso an Gummireitstiefeln befestigen.

Gummireitstiefel eignen sich sowohl für das Dressurreiten als auch das Springreiten, da diese sehr elastisch auf dein Bein reagieren können.

Einige Reiter bevorzugen gerade für das Springreiten jedoch Lederreitstiefel, da diese in Lederreitstiefeln ein noch besseres Gefühl der Haltbarkeit oder Stabilität empfinden.

Mehr zum Thema: Gummireitstiefel

Lederreitstiefel

Heutige Lederreitstiefel bestehen in der Regel aus Kalbleder oder Wildleder und sind im heutigen Reitsport weit verbreitet. Insbesondere zum aktiven Dressurreiten oder Springreiten finden Lederreitstiefel oft Verwendung, ebenso natürlich im professionellen Reitsport wie auf Turnieren.

Für Freizeitreiter, welche vielleicht im Gelände oder nur auf dem Platz bzw. der Halle reiten, sind Lederreitstiefel eher weniger empfehlenswert, da diese bedingt durch das Material doch deutlich anfälliger und somit wesentlich besser gepflegt werden müssen, als dies bei Gummireitstiefeln der Fall ist.

Für Freizeitreiter könnten Lederreitstiefel zudem im Preis unattraktiv sein, da diese oftmals nicht unter 250,00 Euro im Anschaffungspreis beginnen.

Im Gegensatz zu Gummireitstiefeln müssen sich Lederreitstiefel erst an den Fuß bzw. das Bein gewöhnen und eingelaufen werden.

Maßgefertige Reitstiefel oder Fertigware?

Die Frage, ob Maßgefertigte Reitstiefel oder doch „lediglich“ Reitstiefel „von der Stange“ lässt sich so pauschal nicht beantworten. Anders als ggf. dies vielleicht in anderen Branchen oder Produkten der Fall ist, verfügen auch Reitstiefel "von der Stange" über ein mittlerweile sehr hohes Qualitätsniveau, weshalb Maßreitstiefel primär kein reinen Qualitätsaspekt verfolgen.

Sicherlich fühlt sich ein maßgefertigter Reitstiefel noch um einiges besser an und lässt sich besser tragen, als dies bei einem vorgefertigten Stiefel der Fall ist, was sich wiederum auf das Qualitätsbefinden auswirkt, pauschal jedoch gibt es auch bei Reitstiefeln „von der Stange“ durchaus Top-Produkte.

Für wen eignen sich Maßreitstiefel?

Maßgefertigte Reitstiefel richtet sich zum einen an Reiter, welche den Wunsch nach Individualität und Exklusivität hegen, da diese Reitstiefel komplett nach deinen Wünschen kreiert werden. Ob Farbe, Verzierungen oder schlichtweg der Schnitt, alles wird nach deinen Wünschen angefertigt.

Des Weiteren richten sich maßgefertigte Reitstiefel zudem an Personen, welche mit Stiefeln von der Stange nicht zurechtkommen. Dies kann u.a an "etwas untypischen" (mache dir keine Sorgen, du bist perfekt♥!) Wadenlängen, Wadenbreiten aber auch von unterschiedlichen Beinstellungen innerhalb des linken sowie des rechten Beins liegen.

Was kosten Maßreitstiefel?

Wie heißt ein bekanntes Sprichwort so schön? „Nach oben sind keine Grenzen gesetzt“ .. dies gilt im Prinzip auch für Maßreitstiefel. Mittlerweile beginnen Maßreitstiefel etwa bei 500 – 600 Euro, je nach Kundenwunsch (Material, Verzierungen etc.) können Maßreitstiefel auch schnell mehrere tausend Euro kosten.

Solltest du dich also für einen Maßreitstiefel entscheiden vergleiche die Preise verschiedener Anbieter und informiere dich im Vorfeld über Kundenbewertungen, Widerrufsrecht sowie Garantie.

Welche Farben gibt es bei Reitstiefeln?

Reitstiefel, sowohl Leder als auch aus Gummi gibt es theoretisch in einer Vielzahl an Farben.
Wirklich durchgesetzt haben sich jedoch eigentlich nur:

Innerhalb der Gummireitstiefel gibt es häufig weniger Farbauswahl, als dies beim Material Leder der Fall ist, da dieses Naturprodukt zum einen in einer Vielzahl an verschiedenen Grundfarben daher kommt und es sich recht problemlos entsprechend einfärben lässt. Mit den Farben braun, schwarz oder auch beige machst du sowohl im professionellen Reitsport als auch im Freizeit-Sport nichts falsch, die übrige Reitbekleidung lässt sich zudem recht problemlos kombinieren.

Welche Reitstiefel-Hersteller / Anbieter gibt es?

Reitstiefel sind zweifelsohne eine kostspielige Angelegenheit und stellen in der Reitbekleidung für den Reiter in der Regel die teuerste Position dar. Während Reithose, Handschuhe, Kappe etc. preislich oftmals noch recht günstig angeboten werden, geht der Trend bei Reitstiefeln eher zum Hochpreissegment.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass du deine Stiefel von erfahrenen und qualitativ hochwertigen Anbietern kaufst, da Billiganbieter oftmals nicht die Qualität liefern, wie Sie im täglichen Reitsport benötigt wird.

Wie Sporen an Reitstiefel befestigen?

Generell kannst du an allen Reitstiefeln bei Bedarf Sporen befestigen. Viele Reitstiefel verfügen bereits von Haus aus über einen sogenannten Sporenhalter. Der Sporenhalter ist eine Art Ausbuchtung auf der Rückseite des Reitstiefels, über welchem du deine Sporen befestigen kannst.

Reitstiefel mit Sporenhalter

Diese Sporenhalter sorgen dafür, dass die Sporen nicht am Reitstiefel herunterrutschen. Sofern deine Reitstiefel über keine Sporenhalter verfügen, solltest du dir Sporen besorgen, welche schon zu Beginn sehr eng am Stiefel anliegen und welche du entsprechend eng anschnallen kannst.

Welche Reitstiefel soll ich kaufen? (Kaufberater)

Es soll also ein neuer Reitstiefel sein? In Ordnung! Wir unterstützen und helfen dir gerne bei der Auswahl des richtigen Reitstiefels, in unserem MeineReitstiefel.de Kaufberater.

Mehr zu diesem Thema: Reitstiefel kaufen

Reitstiefel im Laden oder Online kaufen?

Sofern du dich für eine Art von Reitstiefeln, das Material, den Preisrahmen etc. entschieden hast, stellt sich natürlich die Frage, ob du die Reitstiefel online bestellen oder im Reitladen um die Ecke kaufen sollst.

Viele Reiter empfehlen den Reitladen um die Ecke, da du dort den Stiefel anprobieren kannst, bzw. dich beraten lassen kannst. Das stimmt auch, jedoch ist diese Beratung auch nicht kostenlos und sorgt oft dafür, dass die Reitstiefel 20-30% teurer sind, als dies im Internet der Fall ist.

Ein weiterer Vorteil, welcher für den Reitstiefel-Kauf im Internet spricht, ist das Widerrufsrecht. In der Regel kannst du bei allen großen Händlern deine Stiefel 2-3 Wochen zurückschicken, sollten dir diese nicht passen oder gefallen. Mit der Rückgabe der Reitstiefel im Laden ist es schon schwieriger, da der Händler die Ware nicht zurücknehmen muss.

Klarer Vorteil also der Reitstiefelkauf im Internet:

  1. Reitstiefel im Internet etwa 20-30% günstiger als im Laden
  2. Bei der Internet-Bestellung profitierst du vom Widerrufsrecht

MeineReitstiefel.de ist i.D. mit 4.93 von 5.00 Sternen ausgezeichnet, auf Grundlage von 3 ProvenExpert-Bewertungen.

  • folge uns auf